Von Sonntag, den 09. April bis Donnerstag, den 13. April wurden die Deutschen Jugendmeisterschaften 2017 im Billard in der Nordhessischen Stadt Bad Wildungen ausgetragen.

 

In der Disziplin Dreiband U21 auf dem großen Billard gewann Marcel Back vom ATSV Erlangen vor Tobias Bouerdick (BSV Kamen). Back gewann somit seinen ersten Deutschen Meistertitel. Des Weiteren belegte er in den Disziplinen Freie Partie U19 den 3. Platz und in der Freien Partie U21 den 5. Platz.

 

Dreiband U21 - großes Billard (09.-10. April 2017):

Das Teilnehmerfeld von Insgesamt acht Sportlern wurde in zwei 4er-Gruppen aufgeteilt, wobei sich der erst- und zweitplatzierte jeder Gruppe sich für das Halbfinale qualifiziert. Zu Beginn traf Marcel Back auf Max Gabel vom MSV Neuruppin. Back gewann dieses erste Spiel ungefährdet mit 25:12 in 37 Aufnahmen.

Anschließend traf der Erlanger auf Lukas Blondeel vom DBC Bochum. Dieses Spiel gestaltete sich deutlich schwieriger für Back, denn Blondeel startete gut in die Partie und Marcel musste bereits einen deutlichen Rückstand hinnehmen. Doch dann kämpfte sich der Erlanger nach und nach wieder nach vorne und profitierte auch von einigen Fehlern des Bochumer Konkurrenten. Final konnte Back die Partie noch knapp mit 25:22 nach 38 Aufnahmen gewinnen.

Im letzten Gruppenspiel musste sich Marcel nun gegen den letztjährigen Deutschen Jugendmeister, Tobias Bouerdick beweisen. Bereits vor dieser Begegnung waren die beiden Spieler schon für das Halbfinale qualifiziert, jedoch wurde nun der Gruppensieg ausgespielt und somit auch der Halbfinalgegner bestimmt. Bouerdick kam in diesem Spiel nicht an seine, eigentlich hohen Qualitäten ran und so hatte Marcel Back auch eine Chance zu gewinnen, die er schlussendlich auch nutzte und mit einem 25:19 Erfolg in 32 Aufnahmen den Gruppensieg fixierte.

In der anderen Gruppe gewann Tom Löwe, der amtierende Vizeeuropameister der Junioren aus Lobberich vor dem erst 15-Jährigen Jan Gaspari von der Bottroper BA. Somit begegneten sich im Halbfinale Marcel Back und Jan Gaspari sowie Tom Löwe und Tobias Bouerdick.

Back und Gaspari starteten beide sehr schlecht in die Halbfinal-Begegnung. So stand es nach 20 Aufnahmen lediglich 5:4. Doch dann fand der Bottroper ins Spiel und konnte sich deutlich von Marcel absetzen. Der Erlanger hingegen kam bis zur 30. Aufnahme nur auf magere acht Punkte. Aufgrund der Aufnahmenbegrenzung von 40 hatte er nicht mehr viel Zeit dagegenzuhalten. Doch Back behielt die Nerven und punktete nun souverän, sodass es vor dem Nachstoß für Marcel bereits 21:21 stand. Der Nachstoß wäre das direkte Ticket für das Finale, doch Back verschätzte sich bei dem mittlerweile deutlich kürzer gewordenen Tisch und verfehlte den Punkt. Aufgrund des Gleichstands stand nun eine Verlängerung von 10% der regulären Spieldistanz auf dem Programm, also 3 Punkte, in der sich Marcel Back mit 3:2 nach zwei Aufnahmen denkbar knapp durchsetzen konnte.

Im anderen Halbfinale gewann Tobias Bouerdick in einer ganz starken Partie mit 30:15 in nur 21 Aufnahmen gegen Tom Löwe. Nun begegneten sich Marcel Back und Tobias Bouerdick erneut im Finale, die ja schon im letzten Gruppenspiel aufeinandertrafen.

Bouerdick erwischte einen besseren Start in die Partie und lag immer ein paar Punkte vor Back. Doch dann erzielte Back eine Serie von 5 Punkte und konnte sich damit zur Pause mit 16:15 nach 22 Aufnahmen vor den Kamener setzen. Nach der Pause dominierte Marcel klar und konnte mit Ruhe und einer intelligenten Spielweise überzeugen. Seinen ersten Deutschen Meistertitel sicherte er sich, nachdem er in der 33. Aufnahme mit einer Serie von 7 Punkte die Partie beendete. Das Endergebnis des Finalspieles lautete 30:18.

Marcel Back gewann alle fünf Partien und spielte einen Turnier-GD von 0,700.

 

v.l.: Tobias Bouerdick, Marcel Back, Tom Löwe, Jan Gaspari - Foto: www.touch-magazine.net

 

Siegerehrung - DJM Dreiband U21 - Foto: www.touch-magazine.net

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freie Partie U21 - großes Billard (10.-11. April 2017):

Dieses Turnier wurde in zwei 3er-Gruppen gespielt, wobei sich der erst- und zweitplatzierte jeder Gruppe sich für das Halbfinale qualifiziert.

Die erste Partie spielte Marcel Back gegen Lukas Blondeel aus Bochum. An der Leistung von Blondeel konnte der Erlanger bei weitem nicht mithalten und verlor mit 50:200 in 14 Aufnahmen. Auch im zweiten Spiel gegen den Düsseldorfer Enrico Ercolin musste Back sich mit 120:150 nach 20 Aufnahmen geschlagen geben. Somit war für Marcel schon nach zwei Partien bei diesem Turnier Endstation.

Mit 5,00 GD kann Back aber für seine Verhältnisse zufrieden sein und belegte abschließend den 5. Platz. Simon Blondeel, der Bruder von Lukas gewann das Turnier in einem fehlerfreien Finale gegen Tobias Bouerdick mit 200:2 in nur einer Aufnahme. Mit einem Turnier-GD 38,09 gehört Simon Blondeel auch zu den besten Jugendlichen Europas!

 

Foto: www.touch-magazine.net

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Freie Partie U19 - kleines Billard (11.-12. April 2017):

Auch diese Meisterschaft wurde in zwei 3er-Gruppen gespielt, wobei sich der erst- und zweitplatzierte jeder Gruppe sich für das Halbfinale qualifiziert.

Marcel Back gewann die erste Partie gegen Brendan McDermott vom BC Hilden mit 200:41 in 18 Aufnahmen. In der zweiten Partie unterlag er mit 69:200 nach 8 Aufnahmen dem Düsseldorfer Enrico Ercolin. Somit belegte Marcel den 2. Platz in seiner Gruppe und musste im Halbfinale gegen den Sieger der anderen Gruppe, nämlich Simon Blondeel antreten. In 3 Aufnahmen hatte Back keinerlei Chancen und verlor mit 30:200 gegen den Topfavoriten Blondeel.

Auch im Finale setzte sich Blondeel gegen Ercolin durch, der das andere Halbfinale für sich entscheiden konnte und gewann mit 200:11 in nur 2 Aufnahmen verdient. Marcel Back beendete das Turnier auf dem 3. Platz mit einem GD von 10,31. Der Gewinner Simon Blondeel spielte einen GD von 53,33.

 

v.l.: Enrico Ercolin, Simon Blondeel, Marcel Back, Jan Sellhast - Foto: www.touch-magazine.net

Unser Hauptsponsor

Sponsor unserer 1. Fußballmannschaft Bayernliga Nord:

Softgate