Alle Newseinträge

Hier findest du alle Newsbeiträge aller Abteilungen sowie des Hauptvereins und des Präsidiums. Also, wenn du alle News mitbekommen möchtest und nicht nur die "wichtigen", dann bist du hier richtig!
 

 

Herzlichen Glückwunsch an Wolfgang Zenkner zum Gewinn
der Bayerischen Meisterschaft Dreiband 2018!

 

Tay-Dien Truong (3. Platz) - Wolfgang Zenkner (1. Platz) - Roman Bachmaier (2. Platz)

Spielplan der Bambini 12 Mannschaft:

Heimspiel am Freitag, 18. Mai um 15:30 gegen TC Dormitz

Auswärtsspiele:

22. Juni um 15:30 beim SV Tennenlohe

13. Juli um 15:30 bei der TeG Eckental 

Ende April fand eines unserer heißbegehrten Familientrainings statt. Das Motto dieses Mal lautete „Zusammen bewegen“. Hier durften nicht nur die jungen Judoka, sondern auch einmal ihre Eltern oder Verwandten ihr Können auf der Matte zeigen. So lernten die Anwesenden mit Erfolg einen auch für einige der Judoka neuen Wurf: Sasae-tsurikomi-ashi.

Wir haben uns sehr über die Menge an motivierten Familienmitgliedern gefreut, die den Spaß am Sport ihrer Kinder teilen wollten. Dieses Familientraining war das erste in diesem Jahr. Wir hoffen, dass auch beim nächsten Mal wieder so viele Eltern den Weg ins Dojo finden und freuen uns darauf, sie begrüßen zu dürfen.

 

 

Unser alljährlicher Frühjahrsputz wurde am 21.04.2018 durch viele tatkräftige Helfer unterschiedlicher Abteilungen des Vereins zügig und routiniert durchgeführt. 

Nochmal ein Dankeschön an die vielen Freiwilligen, die sich in ihrer Freizeit um die Sauberkeit in unserem Dojo gekümmert haben. 

Das Sommerprogramm ist online! Siehe hier!

Der Trainingsbetrieb ist gestartet - kommt einfach mal vorbei!

Wir eröffnen die Tennissaison am Samstag, 28.04.2018 um 13:00 Uhr. Alle Tennisfreunde sind eingeladen zu einem kleinen Turnier oder freiem Spiel. Ein Kuchenbuffet sorgt für Stärkung und die Terrasse für Gemütlichkeit. ALSO...die Tennissaison beginnt, kommen.

Jetzt sind sie da: unsere Poloshirts zum Vereinsjubiläum

Damengröße in 36-44, Herrengröße in M,L,XL und XXL

für 25,00EUR zu kaufen in der Geschäftsstelle des ATSV

FRANKREICH - Durch den letztjährigen Deutschen Meistertitel im Dreiband U21 hatte sich Marcel Back für die diesjährige Dreiband U21 Europameisterschaft im französischen Ronchin qualifiziert.

 

Dort schied Marcel bereits in der Gruppe aus, nachdem er die erste Partie gegen den Griechen Dimitrios Seleventas sehr deutlich und mit einer schwachen Leistung mit 10:25 nach 28 Aufnahmen verlor. Auch in die zweite Partie startete Back nicht gut, konnte dann aber eine solide zweite Hälfte spielen und sich so vor seinem Gegner Luis Almeida aus Portugal behaupten. Almeida gehörte zu den schwächeren Teilnehmern bei dieser EM und so ging das Spiel relativ deutlich mit 25:12 in 50 Aufnahmen an den Erlanger. Bereits vor dem letzten Gruppenspiel war für Marcel das Weiterkommen nahezu unmöglich. Und er hatte es auch mit keinem leichten Gegner im letzten Spiel zu tun: Nämlich mit Gwendal Marechal, dem französischen Nachwuchs-Star und späteren U21 Europameister. Doch gegen ihn spielte Marcel Back eine gute Partie und unterlag am Ende nur knapp mit 21:25 nach 29 Aufnahmen.

Marcel belegte schlussendlich den 12. Gesamtrang mit einem insgesamt schwachen GD von 0,523. Tom Löwe - der andere Deutsche Starter im Dreiband-Wettbewerb verpasste die Endrunde ganz knapp und wurde neunter mit 0,808 GD. Gwendal Marechal besiegte im Finale den amtierenden U21 Weltmeister Carlos Anguita aus Spanien mit 30:15 in 23 Aufnahmen. Marechal erzielte alle Bestleistungen: Einen Turnier-GD von 1,000 - der besten Partie mit 2,142 und einer Höchstserie von 8.

Das deutsche Team bei der EM in Ronchin (Frankreich)

 

BAD WILDUNGEN - Von Frankreich aus ging es für die deutschen Teilnehmer auf direktem Wege in das hessische Bad Wildungen zu den Deutschen Jugendmeisterschaften.

 

Hier startete zunächst der Freie Partie Wettbewerb der U21. Marcel konnte zwei Partien gewinnen und musste sich in drei Begegnungen geschlagen geben, wobei er in der letzten Partie beinahe noch Lukas Blondeel vom DBC Bochum geschlagen hatte. Am Ende reichte es aber nicht ganz und so verfehlte Back nur knapp einen Podestplatz und belegte am Ende Rang 4. Mit einem GD von 5,58 kann Marcel aber zufrieden sein. Simon Blondeel konnte seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen, auch wenn er mit 19,92 GD unter seinen Möglichkeiten spielte.

Anschließend wurde die Deutsche Meisterschaft im Dreiband der U21 ausgespielt. Titelverteidiger Marcel Back gewann die erste Partie gegen Morris Rommel ungefährdet mit 25:11 in 32 Aufnahmen. In der zweiten Partie erwischte Marcel mal wieder einen ganz schlechten Start, nur 3 Punkte nach 20 Aufnahmen gegen Jan Gaspari. Er konnte dann aber wieder eine gute zweite Hälfte spielen und hatte auch das Glück, dass Gaspari ebenfalls nicht gut spielte. Und so gewann Back das Match mit 20:12 in 40 Aufnahmen. Es folgte ein sehr gutes Spiel mit 25:4 in 24 Aufnahmen gegen Hendrik Menzel aus Krefeld. Am nächsten Tag ging es dann gegen Simon Blondeel, der die ersten beiden Partien sehr stark spielte, dann aber an Selbstvertrauen verlor. Und so gewann Back gegen den Freie Partie Sieger mit 25:18 in 39 Aufnahmen.

Nachdem Tom Löwe, der ärgste Konkurrent von Marcel Back, bereits gegen Jan Gaspari verloren hatte und Marcel noch ungeschlagen war, reichte dem Erlanger in der letzten Partie gegen Löwe ein Unentschieden. Die letzte Partie hätte nicht spannender sein können, denn beide trennten sich nach 31 Aufnahmen 25:25 Unentschieden. Und auch wenn Löwe noch die drei Punkte zum Ausgleich im Nachstoß erzielen konnte, war bereits vorher klar: Marcel Back ist die Titelverteidigung gelungen. Marcel spielte einen Turnier-GD von 0,722 - Tom Löwe den besten mit 0,874.

 Marcel Back bei der DJM Dreiband U21

 

Tom Löwe (Silber) - Marcel Back (Gold) - Jan Gaspari (Bronze) --- Quelle: www.touch-magazine.net

 

Am 03.03.2018 fand unsere diesjährige Judosafari statt. Die 14 teilnehmenden Judoka bewiesen sich in mehreren Disziplinen. Es gab ein kleines Turnier, in dem die Kinder gegeneinander kämpften. Aber auch athletische Aufgaben wie der Weitwurf, Weitsprung sowie ein kleiner Ausdauerlauf waren Teil der Safari. Zwischendurch hatten wir auch immer wieder Zeit für ein paar Spiele. Den Abschluss machte der Kreativteil, in dem die Kinder sich selbst eine Judovorführung ausdenken durften, die am Schluss natürlich auch aufgeführt wurde. Es war für uns alle ein rundum gelungener Tag.