Alle Newseinträge

Hier findest du alle Newsbeiträge aller Abteilungen sowie des Hauptvereins und des Präsidiums. Also, wenn du alle News mitbekommen möchtest und nicht nur die "wichtigen", dann bist du hier richtig!
 

Unsere 1. Mannschaft spielt in der dritten Totopokal-Runde am Dienstag, den 04.09. um 19 Uhr gegen den ASV Cham. Für Infos / Reservierung von Plätzen im Fanbus meldet Euch bitte bei Sonja Rehnen, Tel. 0157-30138433 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Bald ist die Fußballschule Imeri wieder zu Gast am ATSV Erlangen. Hier könnt Ihr unter lizensierten Trainern Eure Fußballkünste verfeinern. Für Spaß ist auch gesorgt. Weitere Infos und Anmeldung unter www.fussballschule-Imeri.de oder auch telefonisch unter 0173-5974516

 

Bei tropischen Temperaturen wurde auf der Tennisanlage der Graf-Wanderpokal ausgespielt. Gäste vom SC Eltersdorf und ASN Pfeil Nürnberg rundeten das Spielerfeld von 18  ab. 

Faire Spiele bei mehr als 35°C und schattigen Zuschauerplätzen auf der Terrasse sorgten für lockere Stimmung. Verdiente Sieger wurden Alfred und Reinhard vom ATSV. Reinhard Graf als Organisator ehrte die Sieger und bedankte sich beim Supportteam Uli und Reinold für die gute Organisation.

Mit leckeren Sachen vom Grill und einem gemütlichen Abend auf der Terrasse wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Danke Reinhard, wir sind nächstes Jahr wieder dabei! 

Graf-Turnier-2018 tn a

 

DSC08224a2 tn a      DSC08252a2 tn a      DSC08279a2 tn a

 

DSC08214 tn a      DSC08305a tn a      DSC08324 tn a

 

Von Mittwoch, dem 1. August bis Sonntag, dem 5. August fand beim ATSV Erlangen die zweite Kaderschulung im Karambol-Billard des Jahres statt.

Eingeladen wurden die üblichen Kaderathleten Tom Löwe, Simon Blondeel, Jan Gaspari und Marcel Back. Zum ersten Mal dabei waren das Dreiband-Talent Ali Ibraimov vom MBC Duisburg sowie die Krefelder Nachwuchshoffnungen Enrico Ercolin, Hendrik und Lennart Menzel.

Bundestrainer Wolfgang Zenkner lehrte zu Beginn den Neulingen das Diamantsystem und verschiedene Standardsituationen im Dreiband. Vor allem die Krefelder konnten hier viel Neues mitnehmen, nachdem sie sich bis dato fast ausschließlich mit den technischen Disziplinen auseinandergesetzt haben.

Für die etwas erfahreneren Kadersportler ging es hauptsächlich darum, das eigene Spiel zu verbessern und zu optimieren. Dabei half das MyWebsport System sehr weiter. Mit diesem System ist es möglich Partien aufzuzeichnen und nachträglich diese genauestens zu analysieren. Hier wurden vor allem Kurzpartien auf 10 Aufnahmen gespielt. Anschließend analysierte Wolfgang Zenkner mit seinen Schülern die Partien und es wurde diskutiert, welches die richtige Lösung für die jeweilige Position ist. Auch das Spielen der richtigen Passagen von Spiel- und Objektball, sowie das Fortsetzungsspiel konnte mit MyWebsport optimal trainiert werden.

Mittag- und Abendessen gab es immer auf der Terrasse der ATSV Gaststätte. Bei dauerhaften Temperaturen von über 30 °C spendierte die Billardabteilung des ATSV Erlangen den Teilnehmern dankensweise die Getränke während des Billardtrainings. Für Abkühlung sorgte auch der Ausflug am Freitagnachmittag zu einem nahegelegenen Baggersee. Abends wurde das Training auch mal durch ein kleines „Scotch-Double-Turnier“ aufgelockert.

Die Krefelder Jugendlichen bekamen außerdem ein Paar Trainingseinheiten in der freien Partie. Denn Hendrik und Lennart Menzel, sowie noch ein paar andere Nachwuchssportler starten in zwei Wochen beim traditionellen „Coupe van Beem“ in Belgien, bei dem hauptsächlich die Disziplin Freie Partie gespielt wird.

Insgesamt war es wie immer ein sehr lehrreicher aber auch anstrengender Lehrgang. Ein großer Dank geht an den ATSV Erlangen, der seine ausgezeichneten Räumlichkeiten wieder zur Verfügung gestellt hat und sich optimal um Essen und Trinken gekümmert hat.

Teilnehmer v.l.: Tom Löwe, Ali Ibraimov, Simon Blondeel, Bundestrainer Wolfgang Zenkner, Lennart Menzel,
Jan Gaspari, Enrico Ercolin, Hendrik Menzel und Marcel Back

am 17.06.2018 - Peter, Bonsay, Mira, Jonathan, Sophie, Lena

 

Am Sonntag Morgen verlief die Route des Rygus-Shuttles von Vestenbergsgreuth über Büchenbach und Schallershof zum Bootshaus. Dort gabelten wir noch Sophie auf und begannen, für jeden Boot, Paddel, Spritzdecke, Schwimmweste,... zusammenzusuchen. Beim Aufladen der Boote, darunter zwei Duos, stellten wir fest, dass wir einen strategischen Fehler gemacht hatten: Niemand der Mitfahrer maß über 1, 70m. Trotzdem saßen wir kurz darauf im Auto Richtung Süden. Drinnen war aber immer noch Platz, sodass in München noch Bonsay zu uns stieß. Gegen Mittag kamen wir schließlich am Einstieg an. Während Peter das Auto zum Ausstieg brachte und den Rückweg folglich mit dem Radl zurücklegen musste, konnte der Rest sich in Ruhe anziehen, ein Brot zwischen die Zähne schieben und sogar ein Kindersitz wurde in ein Duo eingepasst. Dann konnte es endlich losgehen. Während Bonsay und Peter den Bach im Hinblick auf einen kommenden Lehrgang besonders aufmerksam beobachteten, waren Mira und Lena – das erste mal im Duo – noch damit beschäftigt, sich irgendwie zu koordinieren. Dementsprechend landeten wir meist ein bis zwei Kehrwässer hinter dem Rest. Und einmal verhalfen wir Sophie zu einer, naja, unfreiwilligen Rollübung. (Tut uns wirklich Leid!!) Trotzdem war es, auch dank des Bergpanoramas, eine schöne und kurzweilige Strecke.

Viel zu schnell saßen alle sechs wieder im Auto. Diesmal nahmen wir uns Peters CD-Sammlung etwas genauer vor, und stellten fest, dass es die ein oder andere Bildungslücke zu schließen gab. Das endete schließlich mit Queen in Dauerschleife, und einer genervten Mira, nachdem zum gefühlt 10ten mal die Fahrradklingeln von „Bicycle Race“ ertönten. Aber auch diese Autofahrt endete nach einem Stopp bei Subway, einigen Runden Stadt-Land-Fluss und weiteren Bicycle Races am Bootshaus. Das Abladen ging mal wieder deutlich schneller als das Aufladen und ruck-zuck waren alle daheim abgeliefert. Bis zum nächsten Mal! :D

 

Letztes Wochenende fand am Bodensee der Kanumarathon statt. Vom ATSV wagten sich zwei Kanuten auf die lange Distanz von 42 km über den Bodensee, die in ca. 4:30h absolivert wurde. Bei dem Event kann man zwischen einem Marathon (42km) und einem Halbmarathon (21km) wählen. 

Quelle: http://bodensee-kanu-marathon.com/

 

Herzlichen Glückwunsch an Wolfgang Zenkner zum Gewinn
der Bayerischen Meisterschaft Dreiband 2018!

 

Tay-Dien Truong (3. Platz) - Wolfgang Zenkner (1. Platz) - Roman Bachmaier (2. Platz)

Unser Hauptsponsor

Sponsor unserer 1. Fußballmannschaft Bayernliga Nord:

Softgate