Unerwartet – Unbegreiflich

Der ATSV verliert mit Hildegard Bachmann ein Mitglied, das weit über das normale Maß hinaus Spuren hinterlässt.

Die DSG (ehemalige Donnerstag-Sport-Gruppe) der ATSV-Turnabteilung kann es einfach nicht glauben. Nach fast 50 Jahren aktiver Übungsleitertätigkeit für den Verein wurde Hildegard Bachmann am 18.03.2020 vollkommen unerwartet aus unserer Mitte gerissen. Bis 2006 hatte sie zusammen mit ihrem Mann Willi eine Turnstunde im Verein geleitet, die im besten Sinne Vereinsmeierei pflegt. Es wird zusammen trainiert, gewandert, geradelt, skigefahren, gefeiert und geholfen. Die Bachmannstruppe, wie sie auch bei vielen alten ATSVlern genannt wird, ist da, wenn Feste im Verein gestemmt werden müssen, Jubiläen, Knaxiaden, Rädlis und vieles mehr. Hildegard übernahm nach Willi die Leitung der Mannschaft und zeigte uns 2019 mit 78 Jahren, dass sie auch das 40. Sportabzeichen noch mit Gold schaffte. Das ist für uns alle Ansporn und Motivation, dass Sport und Fitness keine Frage des Alters ist.

 

Sie leitete über 45 Jahre die Familienturnstunde, die sie gegründet hatte. Viele Kinder kamen so zu unserem Verein und brachten auch gleich ihre Eltern mit. Mit Willi gründete sie eine Einradgruppe, die einzige im ATSV. Bis zuletzt ist sie eingesprungen, wenn eine Übungsleiterin gebraucht wurde, egal ob bei den Kindern, in einer Gymnastikstunde oder bei Ihrer DSG. Ihre Sportkarriere begann auf dem Wasser, wo sie in jungen Jahren bayerische Kanumeisterin war und 1974 zusammen mit Willi zu den Gründungsmitgliedern der Kanuabteilung gehörte. Mit Hildegard verliert unsere Gruppe ihr Zentrum und der ATSV eine überaus engagierte Übungsleiterin. Du bleibst immer Teil unserer Gemeinschaft.

Für die DSG Andrea Büttner                                          Für das Präsidium Wolfgang Peter

Unser Hauptsponsor

Sponsor unserer 1. Fußballmannschaft Bayernliga Nord:

Softgate